„Ganz klare Leseempfehlung“

27. November 2018

Auf dem Blog „Kateastrophy“ erschien eine Rezension zu Andrea Weils Katzenroman „Neun Leben, achtzehn Krallen„. Rezensentin Denise Thoma notiert:

„Weil hat es geschafft, Mrri so viele Katzeneigenheiten zu verpassen, dass einige davon mir tatsächlich erst durch das Lesen bewusst geworden sind. Und das obwohl ich selbst ein paar Schnurrmaschinen im Haus habe. Man merkt vor allem durch die Details, wie viel Liebe in dieses Buch gesteckt wurde.“

und zieht das Fazit:

„Aber in diesem Buch steckt so viel mehr, vor allem so viele Emotionen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Deshalb spreche ich hier eine ganz klare Leseempfehlung aus – vor allem für Katzen-Fans.“

Die komplette Rezension ist auf dem Blog „Kateastrophy“ erschienen. Alle Informationen zum Buch haben wir aus unserer WordArt-Seite zusammengestellt. Ganz eilige können das Buch auch direkt in unserem Shop bestellen.

Comments are closed.